Trichocare.de Trichocare.de
Trichocare.de
Was ist die DCP-Therapie der Alopecia areata? Trichocare.de

Die Alopecia areata (AA), auch kreisrunder Haarausfall genannt, ist die häufigste entzündliche Haarausfallerkrankung und kann in jedem Lebensalter auftreten. Typischerweise liegen am behaarten Kopf eine oder mehrere kreisrunde kahle Stellen vor. Darüber hinaus gibt es weitere, ausgedehnte Formen des kreisrunden Haarausfalls. Jeder Haarfollikel des Körpers kann betroffen sein, auch Augenbrauen, Wimpern, Achsel- und Schamhaare. Von einer Alopecia areata totalis spricht man, wenn alle Haare auf dem Kopf ausfallen. Schwer betroffene Personen können alle Haare des Körpers verlieren (Alopecia areata universalis).

Niemand kennt bisher die genauen Ursachen dieser Erkrankung. Man nimmt an, dass Immunzellen, die sich eigentlich um die Abwehr von Viren, Bakterien und Pilzen kümmern sollen, ihre Aktivität gegen die Zellen in den Haarwurzeln des eigenen Körpers richten. Die Haare werden somit vom Immunsystem als "fremd" erkannt und deshalb abgestoßen. Ausführliche Informationen zur Alopecia areata finden Sie in der Rubrik Haarausfall bei Haarerkrankungen.de.

Bei der topischen Immuntherapie mit DCP (Diphenylcyclopropenon) handelt es sich um das wissenschaftlich erwiesen wirksamste Therapieverfahren zur Behandlung ausgedehnter Formen der Alopecia areata. Der Ablauf der DCP-Behandlung ist in 3 Phasen gegliedert. Zunächst wird in der Phase der Allergieerzeugung ein ca. 25 cm2 großer Herd an der Kopfhaut mit 2%iger DCP-Lösung behandelt und so eine Kontaktallergie erzeugt. Nach 2 Wochen beginnt dann die Phase der Konzentrationsermittlung. Hier wird in wöchentlichen Abständen die individuell notwendige Konzentration von DCP ermittelt, welche ein therapeutisch wirksames Ekzem (leichte Rötung, Juckreiz, Schuppung) auf der Kopfhaut erzeugt. In der dritten Phase wird die DCP-Lösung in der ermittelten Konzentration ebenfalls 1x pro Woche aufgetragen. Dabei wird die Substanz unter Schutz der Augen mit einem Wattestäbchen auf die Kopfhaut aufgebracht. Die DCP-Behandlung kann mehrere Jahre dauern, abhängig vom Ansprechen auf die Therapie. Für Kinder wird die DCP-Behandlung frühestens ab einem Alter von 10 Jahren empfohlen. Einige Zentren behandeln auch erst ab einem späteren Lebensalter. Ausführliche Informationen zur DCP Therapie finden Sie auf der Internetseite Haarerkrankungen.de

Die DCP-Therapie ist eine Privatleistung und wird von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.